[Info] Ränge und Strukturen im Sith-Imperium

Nützliches und Interessantes
Antworten
Kahlee
Community-Neuling
Community-Neuling
Beiträge: 57
Registriert: 23.10.2013, 23:00

[Info] Ränge und Strukturen im Sith-Imperium

Beitrag von Kahlee » 12.03.2014, 16:15

Der Großteil stammt aus Heathers Leitwerk, und der SW:ToR Encyclopedia.
Wer mag kann diesen Text oder Teile dieses Textes für seine eigenen Rollenspiel-Zwecke verwenden.
Hinweis: Die nachfolgenden Beschreibungen, Aufstellungen und Leitfäden sind weder von BioWare, noch von LucasArts, George Lucas oder anderen offiziellen Stellen des Star Wars - Universums und damit verbundenen Film-, Bild- und Schriftwerken bestätigt worden und sind eine reine, von mir interpretierte Auffassung der Gegebenheiten zu Zeiten der Alten Republik. Sie sind nicht als feste Richtlinie sondern als Orientierungshilfe anzusehen. Der Autor übernimmt keine Gewähr auf absolute Richtigkeit oder Vollständigkeit der Angaben.

Imperial Army - Ränge, Strukturen, Aufbau.
Ränge
  • General
  • Colonel
  • Major
  • Captain
  • Lieutenant
  • Ensign
  • Sergeant
  • Corporal
  • Specialist
  • Private
Truppenformationen und -verbände
  • Assault Group: 40 000+
  • Division: 20 000 - 40 000
  • Brigade: 5 000 - 7 500
  • Battalion: 700 - 1 500
  • Company: 100 - 300
  • Platoon: 50 -100
  • Squad: 5 -10
  • Fire Team: 2 -3
Assault Groups, werden nur für bestimmte Operationen gebildet und danach wieder in Divisionen aufgeteilt.


Als eigenständige Gruppierung innerhalb des - aber nicht notwendigerweise als Teil des - Imperialen Militärs bilden 2 weitere Abteilungen des Imperiums, die aus Militärangehörigen, aber auch aus zivilen Angestellten unter Militärleitung bestehen können.

Die erste der zwei Gruppierungen ist der Imperiale Sanitätsdienst. Er umfasst das gesamte medizinische Personal und Sanitäts- und Medidroiden innerhalb des Imperiums, inklusive Krankenhäuser, medizinischen Forschungseinrichtungen, sowie Krankenstationen und MedLabs auf Schiffen.
Die Struktur ist dabei recht flach gehalten, in jedem der genannten Bereiche gibt es, abhängig von Dienstzeit, Erfahrung und professionellen Wissenstandes einen Chefarzt (bzw. Chief Medical Officer), einen Ärztestab (Medical Officers) und Assistenzkräfte.

Die zweite Gruppierung ist der Imperiale Geheimdienst (IGD), der im Einvernehmen aber dennoch getrennt vom Militär agiert um die Sicherheit des Imperiums zu gewährleisten. Oft werden Agenten unter Tarnidentitäten in andere Bereiche des Imperiums eingeschleust um unbemerkt beobachten und agieren zu können. Der IGD ist dabei in mehrere Zellen unterteilt, die unabhängig von einander agieren und dem Geheimdienst-Minister (Minister of Intelligence) des Imperiums unterstellt sind.
Jede Zelle enthält dabei folgende Positionen:
  • 1. Der Wächter (Keeper), er ist der Leiter der Zelle und koordiniert die Aktionen seiner Agenten. Er untersteht direkt einem Großmoff, Admiral oder Sithlord.
  • 2. Beobachter (Watcher), dies sind Informationsquellen und stationäre Agenten innerhalb der Zelle die über Datennetzwerke und Informanten Informationen sammeln und an die Außenagenten weiterleiten
  • 3. Werkzeug (Tool), diese Agenten sind auf technische Geräte spezialisiert und versorgen die Agenten mit modernster Technologie, Datenleitungen und Spionageausrüstung.
  • 4. Zifferagent (Cipher Agent), die eigentlichen Agenten des Geheimdienstes, die sich durch ihre Professionalität und Effektivität im Außeneinsatz ausgezeichnet haben, sozusagen die "James Bonds" des Imperiums. Offiziell haben sie mit ihrem Status keinen Namen, keine Vergangenheit und keine öffentliche Akte mehr, sie sind Schatten die offiziell nicht mehr existieren - sie tragen als Identifikation lediglich nur noch eine Nummer.
  • 5. Agent, einfache Agenten die im Außen- und Inneneinsatz tätig sind, noch nicht zur Ziffer aufgestiegen sind und keine spezielle Position innehaben.
Alle Agenten oberhalb des einfachen Agenten werden nur noch mit einer Nummer, nicht mehr mit ihrem Namen angesprochen (zB. Ziffer 9, Ziffer 18, Wächter 1, Beobachter 3 etc.) um ihre Identität zu schützen.

Achtung! Der IGD existiert zu unserer Zeitlinie nichtmehr. [Dieser wurde aufgelöst und fast nahtlos vom Sith-Geheimdeinst Ca. 11NVC übernommen][/size]

Imperial Navy - Ränge, Strukturen, Aufbau.
Ränge

Auf einem Schiff sieht die Rangverteilung etwas anders aus als beim reinen Militär.
  • Admiral
  • Commodore
  • Group Captian
  • Captian
  • Lieutenant
  • Ensign
  • Pretty Officer
  • Corporal
  • Specialist
  • Private
Truppenformationen und -verbände
  • Command: 1 Trägerschiff mit zugehörigen Fightern
  • (Naval) Line: 4 -20 Commands (abhängig von Schiffsgröße - ein Sternzerstörer steht teilweise auch als eigenständige Line)
  • Squadron/Staffel: 4 Lines oder ca. 14-60 Schiffe
  • Systemflotte: Alle Squadrons in einem Sternensystem (bzw. mehreren benachbarten)
  • Sektorflotte: Alle Systemflotten in einem Raumsektor
  • Strategic/Oversector -Command: Sektorunabhängiger Truppenverband von Schiffen deren Größe von einem Command bis zu mehreren Squadrons reicht, werden meist als sogenannte "Task Force" unter einem bestimmten Ziel zusammengeführt.
An Bord eines Imperialen Schiffes gibt es immer mehrere Positionen, die von Offizieren besetzt werden müssen.
  • Commanding Officer (CO), Kommandant des Schiffes, mindestens vom Rang eines Captains.
  • Executive Officer (XO), Stellvertretender Kommandant des Schiffes und Berater des Kommandanten, mindestens vom Rang eines Lieutenant.
  • Navigation Officer (Nav), Navigator und Steuermann des Schiffes, verantwortlich für alle Kursänderungen, Lichtsprungberechnungen und An/Abdock-Vorgänge, mindestens vom Rang eines Ensign.
  • Tactical Officer (Tac), (Auch "Gunnery Chief") ist der Kommandant aller Waffenoffiziere und besitzt die Verantwortung für die Waffensysteme des Schiffes, mindestens vom Rang eines Ensign.
  • Flight Control (Ctrl), Verantwortlicher über alle startenden und landenden Einheiten (Fighter, Fähren, Enterkapseln, etc.) des Schiffes, koordiniert die Bewegungen der Einheiten, mindesens vom Rang eines Ensign.
  • Sensor Officer (Sens), verantwortlich für die Sensorik des Schiffes, Lang- und Kurzstreckenscans, Radar, interne Sensoren und alle dazugehörigen Anzeigen, mindestens vom Rang eines Pretty Officer.
  • Technical Officer (Tech), der Hauptverantwortliche für die internen Systeme wie Hüllenintigrität, Druck- und Atomsphärenwerte sowie Antriebssysteme und Reaktor des Schiffes, koordiniert die Reparaturteams, mindestens vom Rang eines Pretty Officer.
  • Communication Officer (Com), Verantwortlicher für alle Kommunikation, intern sowie extern, verwaltet alle Transmissionen, mindestens vom Rang eines Specialist.
  • Data Officer (Data), Verantwortlicher für die Verwaltung der Datenbanken eines Schiffes, der Schiffscomputersysteme, Missionsberichte und Datenabgleich mit dem imperialen Hauptnetz, mindestens vom Rang eines Specialist.
Offiziers- und Schiffsränge sind unabhängig voneinander, jedoch bringen beide eine gewisse Erfahrung mit sich. Die unerfahrensten beider Ranglisten sind entsprechend (Private), alles darüber ist mehr oder weniger flexibel. Während die Ränge im Militär meist für Erfahrung, Kampfgeschick und Einsatz stehen, hängen die Schiffsränge zumeist von der Verantwortung ab. Der Kommandant eines Schiffes ist immer ein Captain, der Kommandant über eine Sektorflotte ist immer ein High Admiral.
Zur Orientierung kann man sagen dass die Militärränge Private bis Lieutenant etwa den Schiffsrängen Private und Lieutenant entsprechen, je nachdem wie lange sie an Bord des Schiffes dienen. Die folgenden Ränge ensprechen sich von der Verantwortung und dem Ranggefüge etwa 1:1

Zum Verhalten der Militärs untereinander: Das Militär ist strikt hierarchisch. Jemand von höherem Rang hat immer mehr zu sagen als jemand
von niederem Rang, dabei basiert die Militärstruktur auf Befehlskette und gegenseitigem Respekt.

Wer sich ein paar Spezialisierungen anschauen möchte: Spezialisierungstabelle.

Ausnahmen der Befehlshierarchie:

Der Captain eines Schiffes (bzw. der kommandierende) hat immer die Befehlsgewalt über alles was das Schiff betrifft. Der Kommandant einer Militäroperation hat immer die Befehlsgewalt über alles was die Operation betrifft. Der medizinische Kommando-Offizier eines Schiffes/einer Einheit/einer
Operation kann jederzeit die Befehlskette außer Kraft setzen wenn berechtigte medizinische Gründe vorliegen (zb Dienstuntauglichkeit eines höhergestellten Offiziers)

Quelle: http://vc-rp.de/board/board3-diskussion ... m Imperium


Allgemeines Verständniss zur Rangordnung.
Alle Sith
|
V
Das Militär
|
V
Adel
|
V
Bürger
|
V
Annektierte Völker
|
V
Sklaven
Zum Verhalten Militär/Bürger/Sith untereinander:


Grundsätzlich gilt: Das Miltär steht über den Bürgern und die Sith über dem Militär. Rein theoretisch steht also selbst ein Schüler über einem Großmoff in der Rangordnung.
Und jetzt das große ABER: Auch hier gilt: Was dem Imperium dient, wird belohnt, was dem Imperium schadet, wird bestraft.

Theoretisch kann ein jeder Sith über Militärangehörige und Bürger verfügen wie es ihm beliebt. JEDOCH: Man muss dabei immer bedenken, dass andere Sith und der Rat der Sith dies immer beobachten. Bürger und Militär zählen als Ressource des Imperiums, und Ressourcen zu verschwenden schadet dem Imperium. Wenn man also Militärs als Sith sinnlos herumscheucht, straft, tötet oder foltert zählt das als "Schwächung des Imperiums" und das wird von anderen Sith und dem Rat nicht gern gesehen. Macht ein Sith das zu oft, wird er sich mächtige Feinde machen. Und zudem muss man immer beachten, dass hohe Miliärs wie Moffs oder Generäle immer über reichlich Einfluss verfügen, da sie sich mit ihrem Rang schon einiges an Erfahrung und Ansehen angeeignet haben. Daher sollte man sogar als Sith zweimal überlegen, sich mit sojemandem anzulegen.

Umgekehrt gilt es ebenso: Ein Militärangehöriger kann Sith für seine Operationen anfordern, befehligen und einplanen, wobei "befehligen" meist mit "bitten" gleichgesetzt wird. Es steht dem Sith frei, abzulehnen, aber wenn die Operation dem Imperium dient, sollte er darauf eingehen, denn damit gewinnt er an Ansehen. Und dies wiederum steigert seine Position.

Militär und Sith bilden somit eine Art Koexistenz, die von gegenseitigen Gefälligkeiten lebt, und letztendlich arbeiten sie für dasselbe Ziel:
Ruhm und Sieg für den Imperator.

Und jeder, der Teil des Imperiums ist, egal ob Bürger, Militär oder Sith, steht unter dem Schutz des Imperators - Ein Angriff auf einen Bürger des Imperiums wird als Angriff auf den Imperator selbst behandelt und dementsprechend geahndet.
Das Imperium setzt Gewalt als präzises, zielgerichtetes Mittel ein.
Ziellose Gewalt und sinnlose Zerstörung wird dagegen nicht geduldet, da sie dem Imperium schadet.
So mag es prinzipiell korrekt sein, dass ein jeder Sith auch einen Moff "kommandieren" kann, dennoch muss bedacht werden das dieser Moff vermutlich auf Gehieß und Befehl eines anderen Sith agiert. Der Moff darf deswegen noch lange nicht "schnippisch" sein, Befehle nicht ad hoc ignorieren, dennoch muss der Sith, der dort seine Finger ausstreckt sich bewusst sein, dass er sich möglicherweise eben diese verbrennt wenn er mit dem Spielzeug eines anderen, womöglich mächtigeren, spielt
Sith können imperiale Gesetze nicht nur brechen, sie SIND das Gesetz. Sie machen sie, biegen sie, lassen sie bersten. Das solange die über ihnen stehenden Sith nicht "ans Bein gepinkelt" werden. Über Sith richten nur Sith.

Da aber über allem irgendwo ein Sith schwebt kann sich also auch ein Sith nicht alles herausnehmen. Irgendwann tritt er irgendjemandem gegen den Fuss der ihn zurechtstutzt, indem er dessen Ressourcen gefährdet, angreift, Operationen gefährdet, Einfluss anfechtet, etc. pp.

Benutzeravatar
SW|Tracker
Administrator/Gründer
Administrator/Gründer
Beiträge: 1646
Registriert: 16.08.2006, 05:41
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: [Info] Ränge und Strukturen im Sith-Imperium

Beitrag von SW|Tracker » 21.03.2014, 15:13

Ergänzungen:

- Wir für unser Bataillon haben die Ränge mit zusätzlichen Zwischenstufen versehen und etwas angepasst, um mehr Entwicklungsmöglichkeiten innerhalb des RPs zu bekommen, diese sind hier zu finden: Dienstgrade, Beförderungen und Abzeichen des 181st I.A.B.
- gerade die Spezalisierungstabelle und die Spezialisierungen der Army sind einen Blick wert wenn es darum geht eine passende Rolle zu finden. Ich werde versuchen diese noch mal zusammenzutragen und etwas übersichtlicher zu gestalten
- "Klein anfangen lohnt sich!" - Wer klein bzw. unten anfängt, hat einen leichteren Einstieg, mehr Entwinklungsmöglichkeiten und dadurch auch mehr Langzeitspielspaß!
Bild

"Wir alle können nur das sein, was wir sind, nicht mehr und nicht weniger." (Zitat, Kahlan Amnell)

Antworten

Zurück zu „Guides und Spielhilfen“